Hundetraining in der Zweiergruppe

Wozu?

Nachdem in Hundeschulen die Gruppenstunden für eine lange Zeit aussetzen mussten, werde ich vermehrt um Rat gefragt, was denn nun für den Hund das Richtige ist. Einzelstunden oder Gruppenangebote?

Einerseits wünscht man sich eine individuell abgestimmte Anleitung und Betreuung, andererseits sind andere Hunde die größte Ablenkung, sodass sie natürlich mit ins Training einbezogen werden sollen. Die Idee vom Training in der Zweiergruppe ist es, beides miteinander zu vereinen.

Für wen?

Ob es nun daran liegt, dass Ihr Hund eine Zeit lang nur wenige Sozialkontakte hatte oder aber fremde Hunde immer nur als Spielpartner gesehen hat: Der Einstieg in ein Gruppentraining fällt einigen Mensch-Hund-Gespannen schwer. Sei es aufgrund von Lernerfahrungen oder auch rassebedingt: Einigen Hunden scheint schon der Kopf zu platzen, wenn sobald sie sich in ungewohnter Umgebung befinden. Und dann noch andere Hunde? Da wird an der Leine gezogen, gebellt, gemacht und getan. Frust kommt auf, eine Ansprache scheint unmöglich und auch das beste Futter wird schlichtweg ignoriert. Nach der Trainingsstunde geht man erschöpft nachhause aber gelernt hat man irgendwie auch nichts, weil alles einfach nur viel zu viel war. Viele Besitzer*innen fangen an dieser Stelle an zu interpretieren, sie hätten alles falsch gemacht oder aber ihr Hund würde sie nicht ernst nehmen und ihnen auf der Nase herum tanzen.

Fakt ist aber: Der Hund kann es nicht. Nicht in diesem Rahmen, nicht in diesem Umfang. Unter Stress kann ein Hund nicht lernen. Das Gehirn macht dicht, der Hund ist nicht mehr empfänglich für unsere wohlgemeinten Erziehungsversuche. Er soll es ja aber lernen (können!).

Überforderung vermeiden, Lernverhalten fördern

Aus diesem Grund habe ich das Konzept des Partnertrainings erarbeitet. In diesem Rahmen haben Sie die Möglichkeit, die Alltagserziehung mit eine*r einzigen Trainingspartner*in zu erproben. Durch eine zwei zu eins Betreuung kann ich immer noch sehr individuell auf Ihre Fragen eingehen. Bei der Zusammenstellung der Zweiergruppen achte ich darauf, das Alter, den Charakter und den Erziehungsauftrag mit einzubeziehen. Nicht immer ist es sinnvoll, einen ähnlichen Hund als Trainingspartner zu wählen. Manchmal kommt ein gänzlich anderer Charakter viel besser infrage oder auch ein ständiger Wechsel.

Ob Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, um nach einigen Einzelstunden langsam und schonend in ein größeres Gruppenangebot überzuwechseln oder ob Sie dabei bleiben, diese intensivere Form des Gruppentrainings wahrzunehmen, können Sie jederzeit im Trainingsprozess entscheiden.

 

Melden Sie sich gern mit allen Ihren Fragen über das Kontaktformular bei mir. Alternativ oder zusätzlich vereinbaren wir einen Telefontermin. Ein persönliches Erstgespräch vorab ist Voraussetzung, um den Wissensstand des Teams zu überprüfen sowie Mensch und Hund einschätzen zu können.

Preis pro Stunde

25€ pro Einheit
für Junghunde

Preis pro Stunde

30€ pro Einheit
für adulte Hunde

Erstgespräch

55€ pro Einheit
(ca. 60min)

Terminvereinbarung

    Leider kommt es immer wieder vor, dass Antworten auf das Kontaktformular im Spam landen, kontrollieren Sie daher bitte ihren Spam-Ordner.